Glückliche Oliven-Ernte!

Glückliche Oliven-Ernte!

 

Dank Javids Initiative und der Hilfe mehrerer fleißiger Volunteers wurden im Oktober 2017 viele schöne, reife Oliven von den Bäumen abgepflückt, anschließend jede einzeln rundum nach Wurmeinstichen und Schadstellen geprüft und dann gekonnt eingelegt. Und das alles still und leise ganz nebenbei während des Retreats mit Munir 🙂

 

Beim Oliven Auslesen sind Konzentration und viele Pausen gefragt.

 

Großes Dankeschön allen, die mitgeholfen haben! Nicht zu vergessen die viele Arbeit an den Bäumen das ganze Jahr über, vor der Ernte… Roshan und Thierry haben letzten Winter den Baumschnitt durchgeführt, abgeschnittene Zweige gehäckselt, im Frühjahr wurden die Bäume mit Pferdemist von der Nachbarin und Seegras gedüngt, untergehackt, und den Sommer über  haben wir die Bäume regelmäßig mit Spintorfly besprüht, einem dem biologischen Abwehrmittel, das die Olivenfliege in Zaum hält, damit nicht allzu viele Oliven mit Fliegen-Eiern bestückt werden…

Wobei die grazile Olivenfliege uns als stoischer Asket unter den Insekten nicht unsympathisch ist, ernährt sie sich doch in ihrer Wachstumsphase ausschließlich von rohen Oliven. Wer schon mal nichtsahnend eine Olive direkt vom Baum gegessen hat, weiß warum nur echte Asketen so leben können… rohe Oliven sind die vielleicht bittersten essbaren Früchte überhaupt. Erst durch die wochenlange Einlege-Prozedur entsteht der köstliche Olivengeschmack. Übrigens: echte biologische Oliven sind nicht vergleichbar mit Supermarkt-Oliven … jede unserer Früchte sieht ein bisschen anders aus, und dann der Geschmack … unvergleichlich gut!

Besonder Dank gilt natürlich den herrlichen Olivenbäumen selbst… Schon seit Urzeiten werden diese schönen Wesen als heilig angesehen. Besonders ihr Öl und ihre Früchte sind ein Segen für uns Menschen. Auch das Holz ist sehr edel, es hält sehr lange. Und sogar die Blätter haben eine heilende Wirkung.

 

 

Der Olivenbaum steht für Segen, Heil und Frieden, und auch für Widerstandskraft und Zeitlosigkeit: Olivenbäume können uralt werden und selbst im Alter von mehrern hundert Jahren überleben sie eine Umpflanzung meist noch. Etwa eine Autostunde entfernt von Cala Jami wächst in traumhafter Einsamkeit ein atemberaubend schöner, viertausendjähriger wilder Olivenbaum. Dieser uralte  Baum hat jedes Jahr zahllose frische Triebe und im Herbst neigen sich seine Zweige vor dem Gewicht der reifen Früchte zu Boden. An diesen herrlichen Baum begeben wir uns immer wieder, besonders, wenn Heilung und Regeneration anstehen.

 

Olivenbäume können Tausende von Jahren alt werden und dennoch immer noch zahllose Früchte produzieren.

 

2018-02-27T15:28:36+00:00

Wir werden unterstützt von

Quellfrisches Trinkwasser für zuhause

Vorsorge mit Nahrungsergänzungen

Selbstheilung Online.de

Gesundheit in die eigene Hand nehmen