Sind Besuch und Retreats bei uns möglich?
Und die Events?

Hinweise zur Entwicklung der Lage und der Reisebestimmungen

 

Stand 14.10.2020 – Bitte bedenke: Irren ist menschlich, auch ist die Lage – weltweit – noch nicht wirklich klar. Falls sich in diesen Hinweisen Fehler finden sollten, sind diese nicht beabsichtigt.

Corona und Sardinien

Sardinien hatte bis zum Sommer 2020 prozentual die wenigsten Covid19-Fälle in Italien.
Seit Abklingen der Urlaubs-Hochsaison werden vermehrt Tests durchgeführt. Eine Zeitlang war in vielen Medien die Rede von steigenden Fallzahlen auf Sardinien und bei Urlaubsrückkehrern. Die meisten der positiv Getesteten hatten jedoch keine Krankheitssymptome. Wie überall gilt: mehr Tests = mehr positiv Getestete. Die Intensivstationen sind nicht überfüllt.

Für viele Sardinien-Reisende gilt: Test nicht notwendig

Zum 14.9.2020 sollte eine Verordnung der Region Sardiniens in Kraft treten: Vorlage eines negativen Corona-Tests bei Einreise. Sofort danach setzte die italienische Regierung in Rom das Dekret aber wieder aus. Also: Es gibt keine generellen Pflicht-Tests für Sardinienreisende und keine generelle Quarantäne für Reiserückkehrer aus Sardinien.
Ausnahmen: Wer aus Kroatien, Giechenland, Malta und Spanien einreist, muss einen negativen Test vorweisen oder kurz nach Einreise einen Test machen. Seit dem 6.10. gilt das auch für Einreisen aus Belgien, Holland, GB und der Tschechischen Republik.
Die Schweiz hat für drei italienische Regionen, darunter auch Sardinien, entschieden: Seit dem 12.10. müssen Rückkehrer aus diesen Regionen für zehn Tage in Quarantäne. Ich habe keine Hinweise dafür gefunden, dass Deutschland da nachzieht.

Schnelltests an immer mehr Orten möglich

Wer aus welchen Gründen auch immer einen Test machen möchte: an immer mehr Orten gibt es günstige Antigen-Schnelltests. Am Flughafen Pisa etwa, in der Nähe des Fähr-Hafens Livorno, kann jeder für 10,- € einen solchen Speichel-Test machen. Das Ergebnis ist nach wenigen Minuten parat.

Es soll keinen neuen Lockdown in Italien geben

Italienische Regierungsmitglieder versicherten mehrfach, es werde in Italien keinen zweiten Lockdown geben. Gesundheitsminister Speranza etwa erinnerte im September daran, dass das Durchschnittsalter der Infizierten in den letzten Augustwochen auf 30 J. gesunken war und folgerte: „Das bedeutet, dass viele nicht einmal eine Behandlung benötigen. Und in der Tat steht kein Krankenhausnotstand bevor. Die Intensivstationen sind weit entfernt von der Gefahr der Auslastung.“

Auch in den Medien in anderen Ländern ist inzwischen eine Tendenz zur Wende zu beobachten. So brachte das ZDF neulich einen Beitrag zur richtigen Interpretation der Fallzahlen und folgerte: es gibt keine zweite Welle (http://www.youtube.com/watch?v=H2MvhBGdVC4)
Einiges deutet auf eine baldige positive Wende in Sachen Corona-Politik hin, auch wenn sich die Panik-Meldungen zurzeit eher intensiviert haben.

Die Einreise nach Sardinien: Registriere dich vorher

Reisende nach Sardinien sollen sich vorher online registrieren, was inzwischen auch auf Deutsch geht.
Man gibt Name, Adresse, E-Mail oder Telefonnummer, Reisedaten und Adresse der Unterkunft an und beantwortet die üblichen Gesundheitsfragen und erhält anschließend eine Bestätigung und einen QR-Code zum Vorzeigen am Flughafen oder Hafen.

Zum Online-Formular der Region Sardinien:

Zur Online-Registrierung auf der Website der Region Sardinien

Wenn du die Registrierung frühestens 48 Std. vor der Reise durchführst, kannst du gleich die Gesundheitsfragen beantworten. Nachdem du auf „Absenden“ geklickt hast, öffnet sich ein Fenster, wo du wieder die deutsche Sprache auswählst und anschließend auf „PDF herunterladen“ klickst. Schon hast du die Bestätigung mit QR-Code. Druck beides aus oder lade es auf dein Handy und zeig es auf Anfrage am Flughafen oder Hafen vor.
Wenn du dich früher als 48 Std. vor der Reise registrierst, erfolgt das Ganze in zwei Schritten. Du erhältst nach Absenden deiner Adresse, Reisedaten etc. eine E-Mail und kannst den zweiten Schritt – das Beantworten der Gesundheitsfragen und den Erhalt der Bestätigung – in einem zweiten Schritt abschließen, nicht früher als 48 Std. vor der Reise.

Auf der Website findest du auch eine Liste der Länder, die in Italien als Risikogebiete gelten und aus denen du nur mit Covid-Test einreisen kannst.

Bei der Rückreise von der Insel …

… reicht es bisher, am Abflughafen / Hafen einen Fragebogen auszufüllen, der in der Regel direkt beim Check-In verteilt wird. Ausnahme: Schweiz (siehe oben).

… Mehr zur allgemeinen Lage auf der Insel

  • Viele Fährunternehmen und Fluggesellschaften bieten dieses Jahr kundenfreundlichere Storno- und Umbuchungsbedingungen. So kann man meist problemlos das Reisedatum auch noch kurz vor der Abfahrt ändern. Dennoch, wenn du deine Reise buchst (Flugticket, Zug- oder Fährticket), ist eine Reiserücktrittsversicherung in diesem seltsamen Jahr sicher nicht verkehrt.
  • Siehe auch unsere allgemeinen Tipps zur Anreise nach Sardinien und Cala Jami.
  • Die Bewegungsfreiheit auf Sardinien, die bereits am 18. Mai wieder komplett hergestellt wurde, bleibt bestehen, Geschäfte, Restaurants, Cafés, Kirchen, Museen etc. sind offen. Veranstaltungen in geschlossenen Räumen sind für bis zu 200 Menschen erlaubt, im Freien bis zu tausend.
  • Maskerade – In nicht privaten geschlossenen Gebäuden und in öffentlichen Verkehrsmitteln soll eine Maske getragen werden, seit 6.10. auch im Freien überall dort, wo der Mindestabstand von 1 m nicht garantiert ist, also auch in Ortschaften auf den Straßen. In der Natur gilt das natürlich nicht. Ich habe beobachtet, dass sich eine ganze Menge Menschen auch in Orten nicht strikt daran halten. Am Flughafen sah ich selbst Polizisten und Flughafenmitarbeiter ohne Maske. Wenn man mit den Menschen spricht, wird oft Unzufriedenheit mit den Maßnahmen deutlich, die von den meisten als zu streng und kontraproduktiv empfunden werden.

Bei uns auf Cala Jami

Auf Cala Jami folgen wir dem Grundsatz aller spirituellen Lehren und atmen frei und voll. Wer eine Maske tragen will, kann das tun, aber nicht von anderen Anwesenden erwarten.

Besucher herzlich willkommen

Nach Ende des Frühjahrs-Lockdowns war wieder einiges los bei uns. Volunteers, Besucher, Retreatants und Seminarteilnehmer kamen. Im September etwa waren wir eine wunderbare Gemeinschaft von bis zu fünfzehn Menschen.

Der Platz ist weitläufig und es kommen keine großen Gruppen zusammen. Besonders Retreats sind völlig problemlos möglich. Den Mindest-Abstand von einem Meter zu halten und für sich zu sein liegt ja in der Natur des Retreats.

Wir hatten dieses Jahr mehr Zeit für die Menschen, die zu uns kamen. Auch für unsere Gemüsebeete! So erwartete die Besucher – neben viel Raum und Ruhe, Meditation, Naturerfahrung und netten Menschen – auch leckeres, gesundes Essen bei uns :-))

Und die Events?

Fatimabi hatte ihr Seminar im Oktober wegen der eher unsicheren Lage abgesagt. Von unserer Seite werden keine Events abgesagt, solange Reisen problemlos möglich ist.

Was passiert im Fall einer Absage?

Im Fall, du hast dich angemeldet und eine Anzahlung geleistet und magst oder kannst dann wegen Corona doch nicht kommen – etwa weil sich irgendwelche Schlaumeier wieder neue Verordnungen ausdenken – sowie im Fall, dass ein Event abgesagt wird, weil der Seminarleiter die Lage als zu unsicher empfindet (wie es bei Fatimabi der Fall war), kannst du frei wählen zwischen:

  • 100% Rück-Erstattung der Summe
  • und der Option, die Anzahlung bei einem späteren Event oder einem Besuch als Gutschrift anzurechnen.

Sollte ein Event nicht stattfinden, vermerken wir das auf unserer Veranstaltungsseite (Events) und kontaktieren diejenigen, die bereits angemeldet waren.

Lassen wir uns nicht verunsichern

Wir finden: wir sollten uns nicht verunsichern lassen. Was uns gut tut und auch andere nicht gefährdet, sollten wir auch weiterhin tun.
Schließlich stärken harmonische Gemeinschaft, Meditation, sowie Schönheit und Kraft der ursprünglichen Natur unser Immunsystem!

Wir freuen uns über jeden, der zu uns kommt und schätzen jeden, der die Reise trotz der ungewöhnlichen Lage unternimmt. Keine Sorge: Das Reisen nach Sardinien ist nicht schwieriger oder anstrengender als sonst. Und einmal bei uns angekommen sind Entspannung und Erholung pur angesagt.

Kontaktiere uns gern wenn du kommen möchtest, auch bei Fragen oder Unsicherheiten!

Kontakt